IPC 2016 Spring Edition

Wir waren vom 30.5.2016 bis 1.6.2016 auf der IPC 2016 Spring Edition in Berlin. Die Konferenz fand zusammen mit der Webinale statt, einer Konferenz für UX-Design.
Man konnte frei zwischen den Vorträgen der beiden Konferenzen wählen. Damit war die Möglichkeit gegeben nicht nur PHP-Entwickler zur Konferenz zu schicken, sondern auch UX-Designer.

alt

Erster Tag

Los ging es am Montag mit der Keynote von Karen McGrane mit dem Titel Adaptive Content, Context, and Controversy.
In der Keynote ging es darum, Inhalte Responsive auszuliefern, um den Besuchern keinen Content vorzuenthalten. Nur wenn es aus Usability-Gründen nicht anders möglich ist, sollte man den Content adaptiv austauschen.

Die Vorträge im Überblick:

Zweiter Tag

Am Dienstag ging es dann weiter mit interessanten Vorträgen. Im Vortrag "Just married: Node.js and PHP" von Arne Blankerts wurde gezeigt, wie verschiedene Komponenten, wie zum Beispiel NodeJS und PHP, mit ihren jeweiligen Stärken in einer Webapplikation zusammenarbeiten können.
Im Vortrag "Websecurity: Lektion gelernt?" wurden die kritischen Sicherheitslücken der letzten Jahre auf lustige Art und Weise beleuchtet und die Ursache erklärt.

Abends gab es dann das Socializing-Event im Casino-Style, bei dem sich die einzelnen Entwickler unter einander austauschen konnten.

Dritter Tag

Der Mittwoch war der letzte der Tag der Konferenz. Hier gab es nochmal verschiedene Talks zu hören.

Fazit

Die IPC 2016 Spring Edition war eine lobenswerte Konferenz. Der Vorteil dieser Konferenz liegt vor allem darin, dass nicht nur Entwickler-Talks auf der Konferenz angeboten wurden,
sondern auch Themen rund um UX und SEO. Über die Partnerkonferenz Webinale konnten diese Talks besucht werden.
Die IPC wird dieses Jahr ein weiteres Mal stattfinden und zwar vom 24. bis 26. Oktober 2016 in München.

Bilder zu IPC 2016 sind auf Flickr zu finden: https://www.flickr.com/photos/sunds-media/sets/72157669407073825