TYPO3Camp Venlo 2016

logo Vom 21.-23. April fand nahe der deutsch-holländischen Grenze das TYPO3 Barcamp in Venlo statt. Im Vorfeld des Camps hosteten die Kollegen von MaxServ einen TYPO3 Codesprint in Waalwijk.

Ich habe für die dkd von Dienstag bis Donnerstag am Codesprint teilgenommen und zusammen mit Johnny Goslar Freitag und Samstag das Barcamp besucht.

TYPO3 Codesprint

alt

Im frisch bezogenen Office von MaxServ haben wir mit ~18 Entwicklern/innen am TYPO3 Core gearbeitet.
Neben den üblichen Review-Prozessen und Bugfixes standen vor allem folgende Themen ganz oben:

  • Migration zu Doctrine DBAL
  • ein komplett überarbeiteter Seitenbaum
  • Loslösung von Ext JS
  • Accessibility
  • Refaktorierung des PackageManagers

alt

Die Kollegen von MaxServ hatten alles bestens organisiert, von der Location, über Hotel, bis hin zu Mahlzeiten und Abendprogramm, was nicht bedeutet, dass in dieser Nacht nicht noch weiter gecodet wurde.

alt

Mich persönlich hat der Codesprint motiviert in Zukunft wieder mehr Zeit in die Core-Entwicklung zu stecken, als in den vergangenen Jahren und ich kann jedem Entwickler nur ans Herz legen an einem TYPO3 Codesprint teilzunehmen. Eine Liste der noch für dieses Jahr geplanten Sprints findet ihr hier

TYPO3Camp Venlo

Donnerstag Abend ging es dann weiter von Waalwijk nach Venlo zum Warm-up im Café Central. Wie immer haben wir viele liebe alte Freunde getroffen, aber auch neue Gesichter in der Community kennengelernt.

alt

Das Programm am Freitag bestand aus Vorträgen, die thematisch nicht unbedingt im TYPO3 Umfeld zu suchen waren. Die Idee dahinter war, bei Studenten/innen der Fontys University Venlo, die uns freundlicher Weise ihre Räumlichkeiten für das Camp überlassen hatten, Interesse an der Veranstaltung zu wecken.
Die Idee ging auf, in der Menge der TYPO-Growd konnte man hier und da den ein oder anderen Student ausmachen. Studentinnen waren leider Fehlanzeige ;-)

Außer der Keynote von Han Stoffels über Big Data und Smartmachines, habe ich mir an diesem Tag noch die Vortäge zu 'The future of TYPO3 v. 8' von Mattes (Mathias Schreiber), 'Google: Micro Moments in a Digital World' von Thorsten Hermes, 'TYPO3 inc.' von Alain Veuve und 'Content marketing for online shops' von Boris Hinzer angesehen.

Abends dann zum Social event - Café Central, wo auch sonst. Lecker Essen und Getränke dank der vielen Sponsoren und der, wie immer, hervorragenden Organisation. Edward und sein Team sei Dank.

Der zweite Tag war dann wirklich Barcamp-Style, sprich Session-Planung am Morgen und danach die Talks über den Tag verteilt in 2 Slots.
Johnny und ich hatten unsere Vorschläge eingereicht und erhielten ausreichend viele Stimmen, so dass für uns beide der Tag damit begann, die letzten Vorbereitungen für den jeweiligen Talk zu treffen.

Johnny hat zu ForgetIT gesprochen und ich zur automatisierten Installation und Deployment von TYPO3, mit Hilfe unseres Capistrano basierenden Open Source Tools 'dkdeploy' (Arbeitstitel).
Das Interesse an beiden Themen war groß, ich habe sehr viel positives Feedback bekommen und hoffe den Talk noch auf weiteren Events präsentieren zu können.

alt

Nach weiteren interessanten Talks wie z.B das 'Fluid, ViewHelpers - Quiz' von Helmut Hummel, oder 'Migration zu Doctrine DBAL' von Morton Jonuschat gab es dann noch das Voting für die Verleihung des TYPO3-Wanderpokals, der in diesem Camp an Richard Haeser von MaxServ ging, für sein Engagement in und um die holländische TYPO3-Community.

Fazit, das Camp in Venlo ist und bleibt durchaus eine Alternative zu den 'großen', 'etablierten' TYPO3Camps. Was es auszeichnet ist die hohe Qualität der Vorträge, die perfekte Organisation und natürlich die Community.

Ich freue mich aufs nächste Jahr!

~PF