Zwei Frontend-Entwickler, viele PHP-Zeilen & eine schöne Stadt

TYPO3 Codesprint in Malmö

Ein weiterer TYPO3-Codesprint fand in dem wunderschönen Malmö, im Süden von Schweden, statt. Malmö ist mit etwas über 300.000 Einwohner die drittgrößte Stadt Schwedens – quasi das München oder Köln in diesem skandinavischen Land. Ivaylo und ich (Anna) durften an diesem Sprint in den Räumlichkeiten von Pixelant, der marktführenden schwedischen TYPO3-Agentur, teilnehmen. Dies war der erste Sprint für uns beide, so dass wir ohne große Erwartungen und Vorbereitung nach Malmö gestartet sind. Der kürzeste Weg von Deutschland nach Malmö führt vom Kopenhagener Flughafen über die 8km lange Öresundbrücke. Die Stadt hat mit den wenigen Autos, umweltfreundlichem Personennahverkehr und sauberen Straßen einen sehr positiven Eindruck auf uns gemacht.

alt

Angekommen in den Büroräumen, war die typische schwedische Einrichtung mit klaren Linien und Formen in jedem Raum anzutreffen. Nach der ersten Vorstellungsrunde, in der wir unsere Erwartungen an den Sprint benannt haben, ging es an das Erstellen der lokalen Entwicklungsumgebung. Dies gestaltete sich etwas anspruchsvoller, da unsere bestehenden lokalen Konfigurationen mit denen der vorhandenen Vagrant Box kollidierten.
Nachdem wir alle Fehlermeldungen aus dem Weg geräumt hatten, eine funktionierende Entwicklungsumgebung installiert war, alle Logins angelegt und den Workflow durchgelesen, konnten wir produktiv werden.

alt

In dem Ticketsystem von TYPO3 ist eine Übersicht der Tickets für den aktuellen Sprint und die der vergangenen Sprints. Man konnte sich ein Ticket aussuchen und dieses durcharbeiten. Neben der Lösung von Tickets ist auch der Code-Review ein wichtiger Teil des Sprints. Hierfür wird das Review-Tool Gerrit eingesetzt. Dieses stellt die Code-Änderungen bezogen auf ein Ticket aus Forger dar und gibt damit allen registrierten Benutzern die Möglichkeit, Änderungen zu kommentieren und zu bewerten. Zwischen all den Reviews und Tickets haben uns unsere liebevollen Gastgeber jederzeit bestens versorgt – mit köstlichen Speisen und Wissenswertem über Malmö. Das moderne, helle Büro und die freundlichen Kollegen waren eine willkommene Abwechslung und haben unserer Arbeit positiv beieinflusst.

Re­sü­mee

Natürlich hat man von dem ein oder anderen Kollegen einiges von Codesprints aufschnappen können, jedoch haben wir schnell festgestellt, dass wir zu wenig über den Ablauf und die Organisation informiert waren.
Zudem stellte sich schnell heraus, dass wir als Frontend-Entwickler mit nur wenig PHP-Kenntnissen nur bedingt zum Codesprint beitragen würden können. Nichtsdestotrotz konnten wir in enger Zusammenarbeit mit den Core-Entwicklern einige Tickets und Reviews abarbeiten. Ich würde jedem Frontend-Entwickler raten, vor einem Sprint seine Anwesenheit zu kommunizieren, so dass sichergestellt ist, dass ihr effektiv arbeiten könnt.
Am besten wären auch eine funktionierende TYPO3-Entwicklungsumgebung und einige Accounts zum Arbeiten.
Es war eine interessante und lehrreiche Erfahrung. Wir bedanken uns bei den Organisatoren und den anderen Teilnehmern.

Infos

Wenn ihr Interesse habt, an einem Codesprint teilzunehmen und die wichtigsten Infos nicht erst vor Ort lesen wollt, dann könnt ihr euch hier vorab informieren: