Bei unserem Kunden BSBH wird Barrierefreiheit im Netz jetzt noch größer geschrieben

Nicht erst seit Veröffentlichung einer entsprechenden EU-Richtlinie ist Barrierefreiheit auch für Websites ein großes Thema. Die Richtlinie beschreibt u. A. die Anforderungen, die elektronische Dokumente (und dazu gehören auch Websites) erfüllen müssen, damit ihre Inhalte auch für Menschen mit Einschränkungen möglichst uneingeschränkt zugänglich sind. Und die Richtlinie benennt auch eine Frist, ab wann diese Regelungen zumindest für öffentliche Stellen greifen, nämlich seit dem 23.09.2018 (wenngleich es beim Datum erwartungsgemäß Übergangszeiten und weitere Regelungen gibt).

Eine gute Zusammenfassung der wichtigsten Punkte der EU-Richtlinie bietet ein aktueller Artikel der Bundesfachstelle Barrierefreiheit mit dem Titel »Neu in 2018: Umsetzung der EU-Richtlinie über die Barrierefreiheit von Internetangeboten öffentlicher Stellen!«

Vor diesem Hintergrund ist es dann noch weniger überraschend, dass der etwas in die Jahre gekommene Internetauftritt des Blinden- und Sehbehindertenbund Hessen (BSBH) im Zuge eines Relaunchs nicht nur technisch und visuell grundlegend überarbeitet werden sollte, sondern auch in Punkto Barrierefreiheit allen Vorgaben und höchsten Ansprüchen genügen sollte.

Logo des Blinden- und Sehbehindertenbund Hessen. Darunter eine Liste von 4 markierten Schlagworten, nämlich: Barrierefreiheit, Website-Relaunch, Responsive Webdesign, TYPO3 CMS

Beim barrierefreien Webdesign und der barrierefreien Umsetzung von Webprojekten geht es darum, Menschen mit unterschiedlichsten Wahrnehmungsmöglichkeiten das World Wide Web zugänglich zu machen. Ziel ist es den Content für User mit herkömmlichen Webbrowsern in Standardeinstellung genau so wie für User mit Sehbehinderung, deren Bildschirmansicht aus einer Braillezeile besteht, vorzubereiten.

Wissen, was und wer wichtig ist

Der Webauftritt des Blinden- und Sehbehindertenbundes Hessen hat naturgemäß eine klar umrissene Kernzielgruppe. Die Website soll darüberhinaus aber auch allen Nicht-Sehbehinderten wertvolle Informationen rund um das Thema Sehbehinderungen bieten.

Zudem gab es seitens des BSBH klare Vorstellungen, was die Seite zukünftig leisten und bieten soll:

  • Einfacher Zugang zu den Beratungs- und Informationsangeboten für Blinde und Sehbehinderte und deren Angehörige
  • Ein ansprechendes Design für Sehende
  • Partizipationsmöglichkeiten durch Interaktivität

  • Ansprache verschiedener Gruppen von Betroffenen (Diversity)
  • Option zur Terminvereinbarung
  • Digitales Beitrittsformular
  • Smartphonetauglichkeit

  • Einfacherer Kontakt zu den örtlichen Selbsthilfegruppen

  • Erschließung neuer Zielgruppen
  • Konsequente Barrierefreiheit der Website
    • BITV-Score von min. 90
    • Berücksichtigung der Lesetypografieemfehlungen von leserlich.info)
    • Hohe Kontraste
    • Navigierbarkeit mit Hilfe der Tastatur
    • Screenreader (Klare semantische Auszeichnung von HTML-Elementen)

Um die Ziele zu erreichen und diese auf der neuen Seite auch auffindbar zu machen, wurde die Informationsarchitektur der Website in einem gemeinsamen Workshop mit dem Kunden erarbeitet und in diesem Zuge auch Funktionsanforderungen seitens des Kunden erfasst.

Da die einfache Tastaturnavigation der Website eine wesentliche Anforderung an die Site war, wurde die Navigation zunächst prototypisch aufgesetzt und gründlich getestet.

Die Umsetzung der Barrierefreiheit wurde nach Projektabschluss von der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) umfassend geprüft und entsprechend bewertet.

Umsetzung

Das Projekt wurde von uns auf Basis unseres TYPO3-Quicktstarter t3quick aufgesetzt. Dabei wurde auf die speziellen Wünsche und Anforderungen der Barrierefreiheit sowohl technisch als auch bei der kompletten Designentwicklung geachtet.
Wir entwickelten eine Extension zur Terminverwaltung und ein digitales Beitrittsformular, bei dem ein papierloses Anmeldeverfahren für neue Mitglieder über ein barrierefreies Frontend-Editing entstehen sollte. Ebenso wurde für die Terminverwaltung auf das Bearbeiten von verschiedenen Subgruppierungen im BSBH-Umfeld (verschiedene Bezirksgruppen) geachtet. Hierfür wurde ein spezielles, barrierefreies Rechte- und Rollenkonzept entwickelt.


Fazit:

Der Relaunch der Website des Blinden- und Sehbehindertenbund Hessen war ein für alle Beteiligten spannendes Projekt. Besonders stolz sind wir auf den mit der Website erzielten BITV-Score, der von der Technischen Hochschule Mittelhessen mit 98 von 100 möglichen Punkten bewertet wurde. Darüber freuen sich übrigens auch Suchmaschinen. Denn eine konsequent barrierefrei umgesetzte Website ist in der Regel auch eine semantisch sauber umgesetzte Seite und das honorieren auch Google und Co.

von Hendrik Putzek

Hendrik Putzek is Frontend Developer at dkd Internet Service GmbH. He's developing and architecturing websites. In his freetime he's tinkering with microcontrollers.