Container Days 2017

Container Days 2017 in Hamburg

Vom 20. bis 21. Juni 2017 trafen sich bereits zum zweiten Mal die Container-Enthusiasten in Hamburg zur europäischen Container-Konferenz.
In diesem Jahr fand das Event im Automuseum Prototyp statt. Eine alte Fabrikhalle im Hafenviertel von Hamburg, die viel Platz für große Gespräche und inspirierende Ideen bietet.

Container Days in Hamburg

Es wurden über 30 Vorträge zu den aktuellen Trends und Tools verschiedener Container-Technologien, Microservices und der nächsten Generation von verteilten Anwendungen gehalten. Weiterhin wurden auch praktische Hands-on Workshops angeboten.
Das für Hamburger Verhältnisse ausgezeichnete Wetter sorgte für gute Stimmung bei den Teilnehmern. In den Außenbereichen des Events konnten die Teilnehmer sich besser kennenlernen und sich zu Container-Themen austauschen.

Eröffnung Container Days 2017

Container Days Hamburg - Location

Nach der obligatorischen Anmeldung und dem leckeren Kaffe mit Croissants ging es mit den Vorträgen los. Die Vorträge wurden in zwei parallelen Tracks organisiert und netterweise als Anfänger bzw. Fortgeschritten gekennzeichnet.

Vorträge

In den Vorträgen wurde unter anderem sehr viel über den Einsatz von Docker in Verbindung mit Kubernetes in den Clouds gesprochen sowie über neue Möglichkeiten und die neu entstandenen Probleme sowie deren Lösungen.

Automuseum Hamburg

Führende DevOps-Ingenieure berichteten über ihre sowohl erfolgreichen als auch weniger erfolgreichen Erfahrungen bezüglich Migration klassischer VMs auf Docker sowie über die verschiedenen Wege von Capistrano zu Kubernetes.
Verschiedene Themen rund um den Einsatz von Containern und die damit verbunden Sicherheitsrisiken, die 24/7-Verfügbarkeit der Kubernetes Clusters, Monitoring und Logging sowie Container Orchestrierung und automatisierte Penetration Tests in der Cloud zogen sich als ein roter Pfaden durch viele Vorträge.

Workshops

Die dreistündigen Workshops waren im Gegensatz zu den meisten Vorträgen eher an die Anfänger gerichtet. Hier hatte man die Möglichkeit die grundlegenden Docker- und Kubernetes-Befehle und Standard-Abläufe kennenzulernen. Je nach Workshop gab es eine praktische Einführung in verschiedene Cloud-Plattformen wie Google Cloud Plattform, Microsoft Azure oder Amazon Web Services. Hierbei wurden einfache Szenarien zum Deployen von Musteranwendungen in die Cloud Schritt für Schritt durchgespielt.

Workshop auf den Container Days 2017 in Hamburg

Darüber hinaus bot sich die Gelegenheit, einen Crashkurs zu Fast Data Pipelines zu bekommen und das DC/OS - Data Center Operating System kennenzulernen.

Fazit

Die Teilnahme an den Container Days machte mir persönlich sehr viel Spaß. Ich würde allen Container-Begeisterten diese Veranstaltung für das nächste Jahr sehr empfehlen!

Hamburg, Hafencity

Habt Ihr Fragen oder möchtet euch mit uns austauschen zu den Themen? Dann kontaktiert uns einfach. Wir freuen uns!

Und hier noch ein paar Links für euch:

Alle genannten und gezeigten Markennamen, Bilder und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber (https://twitter.com/ConDaysEU, https://containerdays.io, etc.).