dkd zu Gast beim ersten TYPO3 Camp Mitteldeutschland

Das erste Mal gab es in diesem Jahr das TYPO3Camp Mitteldeutschland in Dresden. Grund genug, für uns als dkd dabei zu sein :-).

Donnerstag

Begonnen hat das Camp in Dresden schon mit einem Get-together im Café 100. Dort konnten sich die Teilnehmer vorab schon kennenlernen und austauschen. Für das leibliche Wohl, war dank der zahlreichen Sponsoren bestens gesorgt.

Freitag

Als Location hatte das Organisationsteam das “Hygiene Museum Dresden” gewinnen können. Ich habe mich vorab schon gefragt, was das wohl für eine Location ist. Habe aber schnell festgestellt, dass sich dieser Ort perfekt für ein TYPO3Camp eignet. Neben den fünf Räumen für Sessions gab es ebenfalls eine Lounge zum Unterhalten & Erfrischen, sowie ausreichend Raum für Infostände der Sponsoren im Foyer.

Hygiene Museum Dresden

In Sachen Solr wollte ich das Camp nutzen, um mich mit anderen Teilnehmern über das Projekt auszutauschen und einen Überblick über aktuelle Entwicklungen zu geben. Deshalb habe ich zwei Themen für Freitag vorbereitet und vorgeschlagen.

T3CMD - TYPO3Camp Mitteldeutschland

What’s new in EXT:solr 8 + Case Study

In dieser Session ging es um Neuerungen, die es in der nächsten EXT:solr Version (8.0.0) geben wird. Wenn du daran im Detail Interesse hast, so ist ebenfalls dieser Blogpost empfehlenswert:

https://blog.dkd.de/upcomming-solr-features-for-typo3-in-2018/

Neben diesem Blogpost kannst du hier die Slides der Session anschauen:

Im zweiten Teil der Session gab Olivier Dobberkau einen Überblick über die Apache Solr Integration für www.samson.de und wie man mit Apache Solr einen Produktkatalog in TYPO3 umsetzen kann.

Something about EXT:solr

EXT:solr FLUID templating

In der zweiten Session habe ich Details zum FLUID Templating in der Solr Extension zusammengefasst, und wie das SearchResultSet im Template verwendet werden kann um auf Objekte im Suchkontext zuzugreifen.

Die komplette Präsentation ist ebenso bei slideshare verfügbar.

Nach diesen ersten eigenen Sessions hatte ich Zeit zum Austausch und anderen Sessions zuzuhören.

Docker

In diesem Talk ging es um die Nutzung von Docker als Entwicklungsumgebung für TYPO3 Projekte.

Docker und die Entwicklungsumgebung

BSD Container

In dieser Session gab Patrick Hausen einen Überblick darüber wie bei punkt.de ein BSD basiertes Hosting auf der Basis von jails implementiert wurde. Dieses Setup bietet die Möglichkeit jedem Kunden ein geschlossenes System zur Verfügung zu stellen und dennoch schnelle Upgrades an der Umgebung durchzuführen.

Nach diesem eindrucksvollen ersten Tag ging es am Abend zur Party in den Bärenzwinger.

Party im Bärenzwinger

Der Bärenzwinger ist eine bekannte dresdner Party Location und war für die Teilnehmer des Barcamp Teilnehmer exklusiv gebucht.

Der Wikipedia Eintrag https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%A4renzwinger_(Dresden) erklärt die Geschichte des Bauwerks in den Befestigungsanlagen der Stadt Dresden bestens.

Dank der lokalen Sponsoren 3m5 mußte keiner verhungern oder verdursten. So ergab sich der ideale Rahmen die anderen Teilnehmer besser kennen zu lernen.

Ich spreche sicher auch für die anderen Teilnehmer: Der Abend war super und hat viel Spaß gemacht.

Samstag

Nach der Party am Freitag gab es am Samstag einige spannende Sessions. Ich kann von folgenden dreien berichten.

TYPO3 Performance

In dieser Session zeigte Markus Schwemer von in2code.de am Beispiel einer Zwiebel die verschiedenen Schichten im TYPO3 System und welche Möglichkeiten es von der Schale bis zum Kern gibt um diese Performance zu optimieren.

Die Schichten des TYPO3-Systems

Der Osten ist wichtig für TYPO3

In einer Remote Session grüßte Mathias alle Teilnehmer des TYPO3Camps Mitteldeutschland und gab einen Einblick in aktuelle Ereignisse in der TYPO3 GmbH. Neben den Developer Days soll es im Jahr 2018 auch wieder eine TYPO3-Konferenz geben. Sehr wahrscheinlich in Berlin.

Mathias Schreiber

Meltdown & Spectre

Viel ist zu lesen von den Sicherheitslücken in CPUs doch wie funktionieren sie eigentlich genau? In dieser Session demonstrierte Patrick Hausen von punkt.de, wie meltdown funktioniert und mittels “Out-of-order” execution auf Speicherbereiche zugegriffen werden kann, für die man eigentlich keine Berechtigung hat.

TYPO3 & Shopware

In dieser Session demonstrierte Axel Böswetter von portrino wie man Shopware und TYPO3 so integrieren kann, dass diese Integration möglichst nahtlos für den Benutzer ist.

Axel hatte zwei Beispiele im Gepäck. Im ersten Beispiel, einen Tintenshop für B2B-Kunden liegen alle Kundendaten im Shopwaresystem und Inhalte des Shopsystems können in TYPO3 mittels Plugin eingebunden werden. Die Suche für den Shop wurde hierbei mit EXT:solr in TYPO3 realisiert und enthält ebenfalls die Produkte aus dem Shopware Shop.

Im zweiten Beispiel ging es um bezahlte Inhalte eines Zeitschriftenverlages. Hierbei wurde TYPO3 als OAuth System für Shopware verwendet und alle Kundendaten im TYPO3 System gepflegt.

Fazit

Fazit

Das erste TYPO3 Camp in Dresden war ein voller Erfolg. Es gab zahlreiche Sessions und interessante Themen. Neben den Sessions gab es viele Gelegenheiten zum Austausch und zum Feiern.

Vielen Dank an die Organisatoren und Sponsoren für die Realisierung dieses Events!
Wir kommen gerne wieder!

von Timo Hund

Timo Hund works as a senior developer at dkd Internet Service GmbH. Over the last year he collected a lot of experiences with Apache Solr and Lucene in several IT projects.